JOHN OWEN

John OwenMEIN ZIEL: Die Energie und Magie eines begeisterten Augenblicks mit Aquarell so festzuhalten, dass ich und Anderen es jederzeit danach wieder in voller Intensität spüren und wieder erleben kann.

MEIN WERDEGANG: Geboren 1947 in Yorkshire, aufgewachsen in dem hügeligen Peak District von Nord England, qualifiziert John Owen als Chartered Chemist der Royal Institute of Chemistry in London und war als Forschungschemiker in der pharmazeutischer Industrie tätig. Nach Heirat mit Irmgard machte er Bad Leonfelden in Oberösterreich zu seiner zweiten Heimat, als Koch, Chemiker und Innenarchitekt. 1978 bestätigt den Stipendien Preis der Internationalen Akademie für Bildende Kunst in Salzburg (Gründer Oskar Kokoschka) sein Naturtalent für die Malerei.

Seit dann dokumentierten zahlreiche Ausstellungen seine Entwicklung. Zwei Highlights davon: 2007 wählte die renommierte Royal Watercolour Society in London sein Bild ‚Beachwalkers‘ für die Landesweit ausgeschriebene Ausstellung ‚Aquarelle des 21. Jahrhunderts‘ aus. 2010 anlässlich ein österreichischen Wettbewerb unter 500 Aquarellisten mit 1500 Einreichungen, prämiert John Owen das Leopold Museum in Wien in der Ausstellung „Meister von Morgen“ als einer der Top 5. Professor Rudolf Leopold persönlich kaufte sein Aquarell ‚Mittelmeer Licht‘, gemalt vor Ort in Süd Spanien, für die permanente Kunstsammlung des Museums.

Heute gilt John Owen als einer der erfolgreichsten Maler des Mühlviertels, sogar als Aquarellmaler in ganz Österreich. Ein Meister des Lichts eröffnete er am 1. Juni 2013 seine eigene Galerie im benachbarten Freistadt, ein mittelalterlichen Stadtjuwel in dem Herzen von Mühlviertel.

MEIN ATELIER: ist die freie Natur. Eine künstlerische Seltenheit heutzutage, ich male fast ausschließlich im Freien, bei jeder Witterung und zu allen Jahreszeiten. Jedes Bild ist eine authentische Studie der Interaktion des Lichts in der Natur mit Luft, Wasser und Landschaft, eine Suche nach der Wahrheit, nach der mysteriösen und unterschwelligen Kraft des Universums.

MEINE GEHEIMNISSE: Diene dein Talent, lerne dich innerlich zu öffnen, Schwierigkeiten konfrontieren und besiegen, respektlos mit Malmaterialien umgehen - nur das Endprodukt zählt. Bescheiden bleiben und Gott danken für das Privileg Künstler sein zu dürfen.

JOHN OWEN ÜBER SICH: Als Kind verbrachte ich viel Zeit auf einem alten Landsitz in der Hügellandschaft Nordenglands. Alles war dort von Menschenhand geschaffen: edel, bescheiden und umgeben mit einem mystischen Gefühl vergangener Zeiten. Das Klima war oft feucht, kalt und windig; die Landschaft eher karg und steinig. Hier lernte ich wichtiges für mein Leben kennen: die zeitlose Stille der Natur; die Liebe für das Alte und scheinbar Unwesentliche und dass, wirklich Wertvolles nur mit Geduld und dem Willen nie aufzugeben, geschaffen werden kann. Diese Gedanken prägen mein Empfinden für das Mühlviertel sowie meine Versuche diese einzigartige Landschaft bildnerisch darzustellen.